Rüdiger Rossig | Journalist | Novinar

Erinnern an den schwarzen Fleck der modernen Geschichte Europas

Bei der Srebrenica-Gedenkfeier in der Berliner Gedächtniskirche sind sich deutsche und bosnische Redner einig: Der Genozid in Bosnien-Herzegowina darf weder in Vergessenheit geraten noch sich wiederholen. | Von Rüdiger Rossig

Die Schlange vor der "Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche" in Berliner-Charlottenburg ist kurz: Statt der sonst 1.000 Sitzplätze im Neubau neben der Ruine des im 2. Weltkrieg zerstörten Kirchturms stehen den Organisatoren der Veranstaltung "25 Jahre Srebrenica – ein Gedenken, das zur Menschlichkeit ermahnt" - dem Verein "Islamisches Kulturzentrum der Bosnjaken in Berlin" und der Botschaft von Bosnien-Herzegowina – nur knapp über 100 Plätze zur Verfügung. Mehr ...

Ist Corona unter Kontrolle? Die Weltmeinung ist gespalten

Gallup-Präsident Kancho Stoychev erläutert im DW-Gespräch die Ergebnisse der neusten Umfrage des internationalen Markt- und Meinungsforschungsinstituts. | Interview Rüdiger Rossig

Frage: Herr Stoychev, heute (29.6.2020) veröffentlicht die Gallup International Association (GIA) ihren dritten Bericht seit Beginn der Corona-Krise. Sie haben fast 18.000 Menschen in 19 Ländern befragt, darunter sehr unterschiedliche europäische Staaten wie Österreich, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Italien und die Schweiz, aber auch Orte anderswo auf der Welt wie Indien oder die USA. Was hat sich seit Ihrem letzten Bericht geändert? Mehr ...